Schneckenkorn – die Gefahr im eigenen Garten

Bei Verdacht auf Vergiftung nicht zögern: unsere Tierklinik behandelt Notfälle sofort. Die Hündin Rosa ist so ein Notfall. Noch vor einer Stunde fing es ganz harmlos an. Ihr Frauchen bemerkte ein leichtes Zittern und die sonst so verspielte junge Hündin wurde immer ruhiger. In weiser Voraussicht machte sie sich auf den Weg in die Tierklinik. Nur um sicher zu gehen, dass es nichts Schlimmes ist. Schon auf dem Weg nimmt die Situation eine dramatische Entwicklung an. Rosa speichelt unkontrolliert, die Zuckungen werden schlimmer, bis sie nur noch krampft und nichts mehr um sich herum wahrnimmt.

Die diensthabende Tierärztin hat sofort eine Vermutung, welche Ursache hinter Rosas Zustand stecken könnte.

Ein Blick auf das Thermometer erhärtet ihren Verdacht. Es zeigt über 41°C Körpertemperatur an. Die Hündin bekommt sofort eine Infusion und Beruhigungsmittel, um die Krämpfe zu lösen. Das Team der Tierklinik handelt sofort und entscheidet sich für eine Magenspülung. Im Mageninhalt den Übeltäter gefunden.

Schnell stellt sich heraus, dass dies die richtige Entscheidung ist. Über eine Sonde wird der gesamte Mageninhalt abgelassen. Zwischen Futter und Gras befindet sich auch auffällig blaues Granulat und Teile einer Plastikverpackung. Knapp eine Stunde lang wird der Magen immer wieder mit warmem Wasser ausgespült, um die toxische Substanz möglichst vollständig zu eliminieren. Anschließend kann über die Sonde Aktivkohle eingegeben werden. Rosa wird in ein künstliches Koma gelegt, damit sich ihr Körper von den Strapazen erholen kann. Durch eine Dauertropfinfusion wird der Körper entgiftet. 

Nach rund 24 Stunden kommt für Rosas Besitzer der erleichternde Anruf.

Rosa ist wieder bei Bewusstsein und wird ohne weitere Folgeschäden überleben. Zur Sicherheit bleibt sie jedoch noch zwei Tage sich auch die Herkunft des hochgiftigen Schneckenkorns geklärt. Rosa hat die noch verschlossenen Päckchen aus Nachbars Schuppen stibitzt. Sowohl Hunde als auch Katzen, die Stoffe aufnehmen, die eine tödliche Wirkung haben können, werden nahezu wöchentlich in der Tierklinik vorgestellt. Bei Coumarin, allgemein bekannt als Rattengift und Schokolade gehen bei vielen Besitzern die Alarmglocken an. Weniger bekannt, jedoch nicht weniger gefährlich sind „Gifte“ wie Schneckenkorn, das Metaldehyd enthält. Trotz des Zusatzes von Bitterstoffen wird diese Substanz gerne von den Hunden gefressen. Zuckerersatzstoffe wie Xylit (z.B. im Kaugummi enthalten), Ethylenglycol (süßlich schmeckendes Frostschutzmittel) oder auch einfach nur Unrat wie kompostierter Abfall führen oft zu schweren Intoxikationen.

Haben Sie den Fehlgriff ihres Tieres bemerkt, können Sie sich jederzeit in der Tierklinik informieren, ob eine Gefahr für ihren Liebling besteht.

Sind noch keine klinischen Symptome aufgetreten und ist die Fremdstoffaufnahme noch nicht allzu lange her, kann man Tiere mit bestimmten Medikamenten zum Erbrechen bringen. Zeigt der Patient jedoch schon Anzeichen einer Vergiftung, sind Magenspülung und Infusion die einzigen lebensrettenden Maßnahmen. (Text aus Vis a Vis Magazin)

Ihr Kontakt zu uns

Tierklinik Weilheim
Tierärztliche Klinik für Kleintiere

Dr. Annette von Gleichenstein
(Fachtierärztin für Chirurgie, Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde)

Dr. Carmen Arndt
(Diplomate des European College of Veterinary Surgeons – Dipl. ECVS)

Dr. Christian Städele
(Fachtierarzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie)

Adresse:

Am Weidenbach 5 B | 82362 Weilheim

Sprechzeiten:

Mo – Fr 08:00 Uhr – 18:00 Uhr
Sa 09:00 Uhr – 12:00 Uhr
nach vorheriger Terminvereinbarung.
Voranmeldung erwünscht und erleichtert den Ablauf.

Spezialistensprechzeiten:

Innere Medizin
(PD Dr. C. Stockhaus)
Di + Do 09:00  – 13:00 Uhr

Dermatologie / Ohrenheilkunde
(Dr. A. Stockhaus)
Di + Do 09:00 – 13:00 Uhr

Augenheilkunde
(Dr. C. von Welser)
Mi 15:00 – 17:00 Uhr, Fr 09:00 – 12:00 Uhr

Telefon:

Fax:

+49 881-63371

E-Mail:

24 Stunden Notdienst

Hinweis: Zu den Sonderzeiten (Notdienst) muss pro Behandlung (§3A GOT) eine gesetzliche Notdienstgebühr von 59,00 Euro zusätzlich zu den erhöhten Gebühren berechnet werden!

Jede Minute zählt

Für Notfalleingriffe und unfallchirurgische sowie neurologische Operationen steht der fachtierärztliche Hintergrunddienst bereit.
Immer mit telefonischer Voranmeldung, damit wir entsprechende Vorbereitungen treffen können.